10.05.2013 - Aktuelles aus den Centren

Informationsevent zum Malignen Ascites in cine-historischem Ambiente

Berlin, 30.April 2013

Das Kino Arsenal am Berliner Potsdamer Platz bot am 29. April Kulisse für eine besondere Veranstaltung: die Stiftung Eierstockkrebs (mit Unterstützung von Fresenius Biotech GmbH) lud zu einem ganz besonderen Filmevent und anschließendem Podiumsgespräch zum Thema "Maligne Aszites – Das vernachlässigte Symptom" ein. Im cine-historischen Ambiente nutzen rund 40 Gäste  - Betroffene und Interessierte - die Möglichkeit, sich über die Erkrankung und aktuelle Therapiestandards direkt bei den Experten zu informieren. Der Film "Dee Mickey – Mein Weg gegen den malignen Aszites" bot dabei zunächst eine gute Einleitung in den Themennachmittag.

Die Amerikanerin kam gezielt wegen der innovativen Krebsbehandlung nach Berlin in die Charité zur Behandlung des Bauchwassers. Der Film, der vom Regisseur Dr. Martin Berg und Prof. Dr. Jalid Sehouli konzipiert wurde, erzählt sehr sensibel die Erfahrungen von Frau Mickey. Hierbei berichtet der Film von den Wirkungen und Nebenwirkungen der Substanz und dem Umgang der Patientin und Ehemann mit der Situation in Berlin. 

Der populäre RBB-Moderator Raiko Thal führte durch die Veranstaltung und das Podiumsgespräch, das mit den Experten Prof. Jalid Sehouli, Direktor der Klinik für Gynäkologie, Charité am Campus Virchow-Klinikum und Leiter des Europäischen Kompetenzzentrum für Eierstockkrebs, Dr. Ute Göhrling und

Dr. Peter Thuss-Patience von der Charité sowie Rosemarie Mittermair von der Selbsthilfegruppe Eierstockkrebs, ausgezeichnet besetzt war. „Deutschland und explizit Berlin bietet Betroffenen der Erkrankung Maligner Aszites hervorragende Therapie- und Betreuungsmöglichkeiten, ob operativ, medikamentös, psychoonkologisch oder durch Selbsthilfegruppen.“, so das Resümee. Nach der Diskussion standen die Experten den Gästen für Fragen zur Verfügung und konnten sich in angenehmer Atmosphäre bei einem kleinen kulinarischen Imbiss zu Fragen, Problemen und ihrem eigenen Umgang mit der Erkrankung und ihren Heilungsprozessen austauschen und den Nachmittag ausklingen lassen.

Der Film ist unter Öffnet externen Link im aktuellen Fensterhttp://www.youtube.com/watch?v=Xy76Sq1hRco kostenlos anzusehen.

Kontakt:

Prof. Dr. med. Jalid Sehouli

Prof. Dr. med. Jalid Sehouli

Direktor der Klinik Standorte CVK (Wedding) und CBF (Steglitz)

CharitéUniversitätsmedizin Berlin

CharitéCentrum Frauen-, Kinder- & Jugendmedizin mit Perinatalzentrum & Humangenetik CC 17

t: +49 30 450 564 002

f: +49 30 450 564 900

Downloads:

Links:



zurück zur Übersicht