AG Molekularbiologie - Gynäkologische Malignome

Die AG Molekularbiologie - Ovarialkarzinom beschäftigt sich mit verschiedenen klinisch relevanten molkularbiologischen Fragestellungen zum Kranheitsbild Eierstockkrebs.

Eine Vielzahl zielgerichteter Therapiestrategien sind aktuell entwickelt worden, um die Behandlungsergebnisse beim Eierstockkrebs zu verbessern. Dabei sind die ersten Ergebnisse aus Phase I- bis Phase III-Studien sehr vielversprechend. Dennoch fehlen aussagekräftige prädiktive (vorhersehbare) Faktoren, die das geeignete Patientinnenkollektiv beschreiben. Daher sind sogenannte translationale Forschungen Grundvoraussetzung für eine Weiterentwicklung und Optimierung der Langzeitergebnisse.

Aus diesem Grund wurde bereits im Januar 2000 die europaweit größte Eierstockkrebstumorbank in unserer Klinik, in Kooperation mit dem Institut für Pathologie, gegründet, die die verschiedenen Gewebeproben während der Operation (Gewebe, Blut, Bauchwasser) sammelt, um hier aufwendige molekularbiologische Untersuchungen vorzunehmen. Um die Aussagefähigkeit (Validität) der Untersuchungsergebnisse zu erhöhen, haben wir die Ausweitung sowohl national als auch international umgesetzt und eine internationale Tumorbank Eierstockkrebs (TOC-Network) gegründet, wo bisher insgesamt mehr als 1 500 Patientinnen eingebunden (worden) sind. Die Sammlung (Asservierung) erfolgt nach der durch die Ethikkommission abgestimmten Patienteninformation und Einwilligungsbögen.

Wir haben ein sehr renommiertes nationales und internationales Netzwerk mit Kliniken und wissenschaftlichen Instituten gegründet, wo wir die einzelnen Projekte gemeinsam besprechen und durchführen. Eine Vielzahl von vielbeachteten internationalen Publikationen konnten auf Grund der intensiven Forschungsergebnisse veröffentlicht werden, sowohl Hausarbeiten, Promotionen, Habilitationen und Diplomarbeiten werden auf Grund dieser Forschungsaktivitäten unter unserer Betreuung umgesetzt. Das Spektrum der wissenschaftlichen Untersuchung umfasst alle neuen molekularbiologischen Techniken, wie PCR-Analysen, Metabolomics, Proteomics und Immunhistochemie.

Auf Grund unserer intensiven Aktivitäten haben wir auch ein europäisches Netzwerk EUTROC (European Network for Translational Research in Ovarian Cancer), wo die offiziellen Büros in unserer Klinik und in London sich befinden, um hier eine wissenschaftliche Plattform für die interprofessionelle, interdisziplinäre Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Eierstockkrebsforschung zu forcieren.

Forschungsschwerpunkte:

  • Untersuchung verschiedener molekularbiologisch und klinisch relevanter Faktoren (u.a. Zytokine, Chemoresistenzgene, Gen-Polymorphismen)
  • Chemosensitivitätstest
  • BRCA1 Mutationen und epigenetische Änderungen
  • Entdeckung und Validierung von DNA-Methylierungsmarkern zur Früherkennung, Prognosevorhersage und Therapieprädiktion von Ovarialkarzinomen
  • Expressionsanalysen von Ep-CAM an Geweben von primären und rezidividierten Ovarialkarzinomen

Europäische Projekte:

  • Multizentrisches EU-Projekt: „OVCAD: Ovarian Cancer: Diagnosis of a silent killer“

Nach oben

Aktuelle Publikationen:

Obermayr E, Sanchez-Cabo F, Tea MK, Singer CF, Krainer M, Fischer MB, Sehouli J, Reinthaller A, Horvat R, Heinze G, Tong D, Zeillinger R.
Assessment of a six gene panel for the molecular detection of circulating tumor cells in the blood of female cancer patients..
BMC Cancer 2010; 10:666.
Wynendaele J, Böhnke A, Leucci E, Nielsen SJ, Lambertz I, Hammer S, Sbrzesny N, Kubitza D, Wolf A, Gradhand E, Balschun K, Braicu I, Sehouli J, Darb-Esfahani S, Denkert C, Thomssen C, Hauptmann S, Lund A, Marine JC, Bartel F.
An illegitimate microRNA target site within the 3' UTR of MDM4 affects ovarian cancer progression and chemosensitivity..
Cancer Res. 2010; 70(23):9641-9.
Syed N, Coley HM, Sehouli J, Koensgen D, Mustea A, Slozarek P, McNeish IA, Blagden S, Schmid P, Lovell DP, Hatzmichael E, Crook T.
Polo-like kinase PLK 2 is an epigenetic determinant of chemosensitivity and clinical outcomes in ovarian cancer..
Cancer Res. 2011; 71(9):3317-3327.
Fotopoulou C, Richter R, Braicu EI, Kuhberg M, Feldheiser A, Schefold JC, Lichtenegger W, Sehouli J.
Impact of Obesity on Operative Morbidity and Clinical Outcome in Primary Epithelial Ovarian Cancer after Optimal Primary Tumor Debulking..
Ann Surg Oncol. [Epub ahead of print] 2011;
Buckendahl AC, Budczies J, Fiehn O, Darb-Esfahani S, Kind T, Noske A, Weichert W, Sehouli J, Braicu E, Dietel M, Denkert C.
Prognostic impact of AMP-activated protein kinase expression in ovarian carcinoma: correlation of protein expression and GC/TOF-MS-based metabolomics..
Oncol Rep. 2011; 25(4):1005-12.

Nach oben

Kooperationspartner:

  • Institut für Pathologie, CharitéCCM,  Prof. M. Dietel, Prof. C. Denkert
  • Labormedizin, Charité, Prof. R. Tauber
  • Institut für Pathologie, Charité, Prof. R. Schäfer
  • Institut für Nephrologie, Charité, PD J. Schefold
  • Institut für Transfusionsmedizin, Charité, Prof. A. Salama
  • Max-Delbrück-Center for Molecular Medicine, Prof. W. Uckert
  • Universität Leipzig, Prof. J. Hengstler
  • Universität Peking, People's Hospital, Beijing, Prof. M. Wu
  • Universität Aachen, Institut für Pathologie, Prof. E. Dahl
  • Universität Köln, Prof. P. Nürnberg
  • DKFZ Heidelberg, Prof. P. Altevogt
  • Genomics Institute Novartis Research Foundation
  • Cleveland University, US, Prof. R. Ganapathi
  • Imperial College, UK, Prof. M. Djamgoz
  • Imperial College, UK, Prof. H. Gabra
  • Universitätsspital Basel, Prof. XY Zhong
  • Oncotyrol AG, Prof. Gastl, PD G. Spizzo
  • Epiontis GmbH, PhD S. Olek
  • Signature Diagnostics, Prof. A. Rosenthal
  • Fujirebio, Sweden, Dr. C. Hall
  • Morphotek, US, PhD D. O'Shanessy
  • Roche Diagnostics, Dr. J. Riedlinger
  • Therapy Select, Dr. F. Kischkel
  • DCS Innovative Diagnostik-Systeme, Dr. R. Stratmann
  • Fresenius Biotech GmbH, Dr. J. Atz

Nach oben

Teilnehmende Zentren im Tumorbank Netzwerk (TOC):

  • Klinikum Bayreuth, Prof. H. Tulusan
  • Klinikum der Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg, Prof. E. Stickeler
  • Universitätsfrauenklinik Greifswald, Dr. med. D. Könsgen
  • AKH Wien, Prof. R. Zeillinger
  • Imperial College, UK, Prof. H. Gabra
  • UKE Hamburg, PD S. Mahner
  • Universitätsklinikum Aachen, Prof. N. Maas
  • Institutul Oncologie, Moldawien-Chisinau, Prof. M. Sofroni
  • Universitätsklinikum Cluj-Napoca, Rumänien, Prof. F. Stamatian

Nach oben

Kontakt

Arbeitsgruppenleiterin:
Dr. med. E.I. Braicu

Sprecher:
Prof. Dr. med. J. Sehouli

Symposium

Einladung zum Eutroc-Symposium 9.12.2011 bis 11.12.2011

Newsletter Interdisziplinäres Gynäkologisches Krebszentrum

Hier können Sie die aktuelle Ausgabe des Newsletters lesen.